Welcher Intensitätswert ist richtig für mein Pferd?

Updaten 1 year ago von Sina

Definition

Damit Du besser erkennen kannst, ob eine Trainingseinheit für Dein Pferd schwierig war oder nicht, unterteilt die Equisense-App Deine Arbeit in 5 Belastungszonen basierend auf der Herzfrequenz:

  • Sehr leicht (von 0 bis 110 bpm)
  • Leicht (von 110 bis 130 bpm)
  • Moderat (von 130 bis 150 bpm)
  • Intensiv (150 bis 180 bpm)
  • Maximum (180 bis 240 bpm)

Du wirst jedoch schnell feststellen, dass Du im normalen Training kaum über die 160 bpm hinauskommst! Deshalb haben wir uns dazu entschieden, den Standardwert niedriger anzulegen. Wenn Du an der Fitness Deines Pferdes arbeiten möchtest, musst Du jedoch über diesen hinaus trainieren.

Solltest Du die intensivsten Intensitätswerten aufsuchen?

Die Aufteilung Deiner Arbeit nach den verschiedenen Belastungszonen ermöglicht es Dir, Dein Gefühl der Einheit, mit dem des Pferdes zu vergleichen.

Das bedeutet nicht, dass Du niemals in den gelben oder roten Bereich gehen solltest. In der Tat, um die physische Kondition des Pferdes zu arbeiten, also seine Ausdauer, ist es wie beim Menschen, es ist notwendig, in einer Zone von Cardio ein wenig höher als üblich zu gehen.

Vielmehr ist eine gute Korrelation zwischen der geforderten Anstrengung und der Herzfrequenz des Pferdes erforderlich, und dass die Erholung schnell erfolgt. Wenn Dein Pferd während einer Trainingseinheit ohne Schwierigkeiten in die Zonen "intensiv" oder « Maximum" übergeht, dann ist es, dass es eine Sorge um die Gesundheit oder einen zu großen Stress hat.

Wenn sie hingegen bei einer schwierigen Querfeldeinstrecke in diese Zonen zurückkehrt, ist das normal! Die Hauptsache ist, dass sich das Pferd danach gut erholt.


War dieser Beitrag hilfreich?


Powered by HelpDocs (opens in a new tab)

Powered by HelpDocs (opens in a new tab)