Analyse des Springparcours

Updaten 14/5/20 von camille

#1 - Wie definiert man einen Springparcours? 

In diesem Feature betrachten wir einen Parcours als eine Abfolge von mindestens 3 Galoppsprüngen in derselben Galoppphase, die jeweils durch mindestens 1 Schritt voneinander getrennt sind.

In-Out allein stellen keine Sequenz dar. Wenn es andererseits einen In-Out plus mindestens 2 weitere Galoppsprünge gibt, dann wird jeder Sprung separat gezählt.

#2 - Allgemeine Informationen zum Springparcours

In der ersten Ansicht findest Du die Anzahl der Springparcours, die Du während des Trainings ausgeführt hast, sowie der durchschnittliche Takt, der über alle Springparcours des Trainings berechnet wurde.

Um herauszufinden, welcher Parcours in welchem Moment Deines Training geschah, werden sie in der Trainingsverteilung durch violette Ovale dargestellt.

Wenn Du auf die Karte klickst, erscheint nacheinander eine Liste aller von Dir durchgeführten Parcours. Sie zeigt die Anzahl der Sprünge in dem Parcours und der durchschnittliche Takt für jeden dieser Sprünge an.

Der durchschnittliche Takt zeigt Dir also den durchschnittlichen Rhythmus Deines Galopps während des Parcours oder der Übung an. Du kannst Deinen Galopp für alle Parcours somit auf einen Blick vergleichen. Dies ist besonders nützlich, wenn Du den gleichen Parcours mehrmals wiederholst!

#3 - Details des Springparcours

Kommen wir nun zum Kern der Sache: zu den Details des Springparcours.

Wenn Du einen Parcours reitest, erhältst Du Informationen zum Takt zwischen den einzelnen Sprüngen, die Entwicklung des Takts in den letzten 2 Galoppsprüngen vor dem Sprung, die Zeit, die Du bei jedem Sprung im Schwebeflug verbringst, sowie die Anzahl der Galoppsprüngen zwischen den einzelnen Hindernissen.

Die Entwicklung des Takts

Der farbige Pfeil stellt die Entwicklung des Takt in den letzten beiden Galoppsprüngen während des Anreitens dar. Dieser Pfeil kann 5 verschiedene Richtungen annehmen:

  • Stark ansteigend
  • Leicht ansteigend
  • Unverändert
  • Leicht verlangsamt
  • Stark verlangsamt
Die in der Flugphase verbrachte Zeit 

Sie stellt ganz einfach die Dauer des Sprungs dar, zwischen dem Absprung und der Landung.

Der durchschnittliche Takt zwischen den einzelnen Sprüngen

Es stellt die Entwicklung Deines Galopprhythmus während des Parcours dar. Wenn Dein Pferd die Tendenz hat, während seines Parcours zu beschleunigen, kannst Du es hier sehen. Wenn Du Dir ein wenig Zeit lässt, um in den richtigen Rhythmus zu kommen, kannst Du das hier erkennen.

#4 - Was ist der Sinn des Ganzen?

Mit diesem Detaillierungsgrad kannst Du viele Fragen beantworten:

  • "Warum habe ich bei Nummer zwei eine Stange fallen lassen?" Sieh Dir den Taktpfeil von Nummer 2 an: "Stark Ansteigend". Dein Takt ist also stark gestiegen, was darauf hindeutet, dass Dein Pferd beschleunigt und deshalb das Gleichgewicht verloren hat! Übrigens, die Flugphase beträgt 0,4s, während sie bei allen anderen Sprüngen 0,6s beträgt. Dein Pferd hat sich also beim Springen beeilt!
  • "Mein Pferd hat bei Nummer 5 verweigert! Ich bin mir nicht sicher, warum..." Tatsächlich war der Takt zwischen der 4 und der 5 niedriger! Du hast Deinen richtigen Galopp verloren.
  • "Ich habe den gleichen Parcours 3 Mal gemacht, der 3. war noch besser!" Und man merkt es! Das Anreitung ist von besserer Qualität (alle Pfeile sind grün). Der Takt ist stabiler. Außerdem war Dein Galopp gut!
  • "Zu Hause klappt es, aber bei Turnieren habe ich Probleme!" Jetzt kannst Du den Takt bei Deinen Übungen zu Hause und im Turnier vergleichen, um zu sehen, ob es am Takt Deines Galopps liegt. Wenn ja, kannst Du mithilfe de Daten nun leichter an Deinen Empfindungen arbeiten, um den richtigen Takt zu finden und ihn rein zu halten.

#5 - Einiges weiteres Wissenswertes

Hier ein paar zusätzliche Details zu den Springparcours.

Manchmal wird der Takt nicht berechnet und auch keinen Pfeil oder Schritte zwischen zwei Sprüngen angezeigt. 

Der Takt zwischen zwei Hindernissen und die Entwicklung des Takt kann nicht berechnet werden, wenn zwischen zwei Sprüngen 0 oder nur 1 Galopssprung liegt. Dieser ist einfach zu kurz und der Wert kann aufgrund des Einflusses der Landung und des Absprungs für das nächste Hindernisses ungenau sein. In diesen Fällen zeigt Motion (S) "-" an.

0 Schritte zwischen zwei Sprüngen bedeutet, dass es ein In-Out war.

Motion berechnet den Takt und seine Entwicklung nicht für das Anreitung des 1. Hindernisses. Es ist der erste Sprung, der den Parcours auslöst.

Der erste Sprung kann im Schritt oder Trab angegangen werden, solange die restlichen Sprünge im Galopp erfolgen, wird der Parcours automatisch von den Sensoren als solchen erkannt!

Mir fehlen einige Parcours! 

Sprünge werden erst oberhalb von etwa 70 cm erkannt. Es kann davon abhängen, wie stark Dein Pferd springt. Wenn Du niedrige Hindernisse reitest, ist es möglich, dass einige Teile des Parcours oder sogar ganze Springparcours nicht erkannt werden.

Auch wenn zwischen zwei Sprüngen 50 oder mehr Galoppsprünge liegen, wird die Sequenz automatisch abgeschnitten.

Der Motion (S) toleriert ein paar Trabtritte zwischen den Sprüngen (typischerweise die Zeit umzustellen). Bei mehr als 2 aufeinanderfolgenden Trabsekunden schneidet er jedoch den Parcours ab. Eine Verweigerung mit einem Stopp schneidet den Parcours ab.

Beachte: Die korrekte Anbringung der Haltegurt ist für die korrekte Erkennung von Springparcours unerlässlich. Wenn sie nicht straff genug und zentriert am Gurt sitzt, kann das Ergebnis beeinträchtigt werden. Denke also daran, diese richtig anzubringen. Zögere nicht, die Verlängerungen fest anzuziehen, damit alles fest mit dem Gurt verbunden ist. Es sollte nicht herumbaumeln!

Entdecke unsere Artikel: Wie befestige ich den Halte Gurt an einem Bauchlatz? und Wie befestige ich den Haltegurt an einem Sattelgurt? Springst Du Kombinationen, erkennt der Sensor diese automatisch und zeichnet alle zusätzlichen Daten auf.
Mehr Erklärungen und Beispiele findest Du in unseren Blog-Artikel zur Analyse des Springparcours!


War dieser Beitrag hilfreich?


Powered by HelpDocs

Powered by HelpDocs